FWF-E-Book-Library






 

Regesten zur Geschichte der Juden in Österreich im Mittelalter, Band 2 (de)

Beschreibung (de): Österreich besitzt eine bemerkenswert reichhaltige Überlieferung an Quellen zur Geschichte der Juden im Mittelalter. Die zahlreichen Quellen geben Aufschluss über die wirtschaftliche, rechtliche und persönliche Situation der Juden sowie über die Interaktionen mit der christlichen Umwelt. Aus diesem Grund wurde am Institut für jüdische Geschichte Österreich eine Publikation dieses umfangreichen Quellenmaterials in Regestenform in Angriff genommen.
Im Zuge des FWF-Projekts P 15638 wurde der erste Band dieser Regesten, der von den Anfängen bis 1338 reicht, von Eveline Brugger und Birgit Wiedl publiziert und mit den Vorarbeiten für den zweiten Band begonnen. Im Rahmen des Nachfolgeprojektes "Regesten zur Geschichte der Juden in Österreich 1339-1365" wurde dieser zweite Band fertiggestellt und nach Abschluss des Projekts zur Druckkostenförderung eingereicht.
Nach dem Auswahlkriterium des Juden- und Österreichbezugs wurden urkundliche, historiographische und literarische Quellen gesammelt und nach wissenschaftlichen Kriterien aufbereitet, wobei sich unter dem Material zahlreiche unpublizierte oder bislang nicht unter dem Aspekt des Judenbezuges behandelte Texte befinden. Die Sammlungstätigkeit erstreckte sich auf Archive im In- und Ausland sowie die Erfassung des bereits an anderer Stelle publizierten Materials.
Die Bearbeitung erfolgte in Form von 682 chronologisch gereihten Regesten. Der Apparat enthält die Angaben zur Überlieferungslage des Textes (Original, Kopien), frühere Publikationen in Druckwerken (Vollabdrucke, Regesten) oder im Internet sowie die zu dem Stück vorhandene Literatur. Durch wissenschaftliche Kommentare, die dem jeweiligen Stück beigegeben wurden, sowie durch einen umfassenden Index wurden die Quellentexte auch inhaltlich erschlossen, wobei der Schwerpunkt der Kommentierung dem Thema entsprechend auf die in den Texten erwähnten Juden gelegt wurde.
Die im Rahmen des zweiten Bandes aufgearbeiteten Quellen decken einen für die Geschichte der Juden in Österreich kritischen Zeitraum ab, für dessen genauere Erforschung die Heranziehung der gesamten, durch diesen Band nun gesammelt vorliegenden Quellenbasis von entscheidender Bedeutung ist. Die Quellen lassen die Folgen der 1338 von Pulkau ausgehenden Verfolgungswelle, die eine Reihe kleinerer jüdischer Ansiedlungen völlig zum Verschwinden brachte, ebenso erkennen wie die Auswirkungen, die die Pestzeit auf die österreichischen Juden hatte. Dazu ergeben diese Quellen ein genaueres Bild der Judenpolitik der Herzöge Albrecht II. und Rudolf IV. und erlauben Rückschlüsse auf die rechtliche, soziale und wirtschaftliche Situation der österreichischen Juden in diesem Zeitraum.

Klassifikation: ÖFOS → GEISTESWISSENSCHAFTEN → Historische Wissenschaften → Mittelalterliche Geschichte

ÖFOS → GEISTESWISSENSCHAFTEN → Historische Wissenschaften → Österreichische Geschichte

ÖFOS → GEISTESWISSENSCHAFTEN → Historische Wissenschaften → Historische Hilfswissenschaften

ÖFOS → GEISTESWISSENSCHAFTEN → Sonstige philologisch-kulturkundliche Richtungen → Judaistik

BIC Standard Subject Categories → Humanities → History → History: earliest times to present day → Early history: c 500 to c 1450/1500 → Medieval history

BIC Standard Subject Qualifiers → GEOGRAPHICAL → Europe → Central Europe → Austria

BIC Standard Subject Categories → Humanities → Religion & beliefs → Judaism

Rights: Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. dieser Inhalt steht unter einer Creative Commons Namensnennung - Keine kommerzielle Nutzung - Keine Bearbeitungen 3.0 Österreich Lizenz.

Überblick
http://e-book.fwf.ac.at/o:58

o:58

Regesten zur Geschichte der Juden in Österreich im Mittelalter, Band 2 (Deutsch)

Band 2: 1339–1365 (Deutsch)

Deutsch

Österreich besitzt eine bemerkenswert reichhaltige Überlieferung an Quellen zur Geschichte der Juden im Mittelalter. Die zahlreichen Quellen geben Aufschluss über die wirtschaftliche, rechtliche und persönliche Situation der Juden sowie über die Interaktionen mit der christlichen Umwelt. Aus diesem Grund wurde am Institut für jüdische Geschichte Österreich eine Publikation dieses umfangreichen Quellenmaterials in Regestenform in Angriff genommen.
Im Zuge des FWF-Projekts P 15638 wurde der erste Band dieser Regesten, der von den Anfängen bis 1338 reicht, von Eveline Brugger und Birgit Wiedl publiziert und mit den Vorarbeiten für den zweiten Band begonnen. Im Rahmen des Nachfolgeprojektes "Regesten zur Geschichte der Juden in Österreich 1339-1365" wurde dieser zweite Band fertiggestellt und nach Abschluss des Projekts zur Druckkostenförderung eingereicht.
Nach dem Auswahlkriterium des Juden- und Österreichbezugs wurden urkundliche, historiographische und literarische Quellen gesammelt und nach wissenschaftlichen Kriterien aufbereitet, wobei sich unter dem Material zahlreiche unpublizierte oder bislang nicht unter dem Aspekt des Judenbezuges behandelte Texte befinden. Die Sammlungstätigkeit erstreckte sich auf Archive im In- und Ausland sowie die Erfassung des bereits an anderer Stelle publizierten Materials.
Die Bearbeitung erfolgte in Form von 682 chronologisch gereihten Regesten. Der Apparat enthält die Angaben zur Überlieferungslage des Textes (Original, Kopien), frühere Publikationen in Druckwerken (Vollabdrucke, Regesten) oder im Internet sowie die zu dem Stück vorhandene Literatur. Durch wissenschaftliche Kommentare, die dem jeweiligen Stück beigegeben wurden, sowie durch einen umfassenden Index wurden die Quellentexte auch inhaltlich erschlossen, wobei der Schwerpunkt der Kommentierung dem Thema entsprechend auf die in den Texten erwähnten Juden gelegt wurde.
Die im Rahmen des zweiten Bandes aufgearbeiteten Quellen decken einen für die Geschichte der Juden in Österreich kritischen Zeitraum ab, für dessen genauere Erforschung die Heranziehung der gesamten, durch diesen Band nun gesammelt vorliegenden Quellenbasis von entscheidender Bedeutung ist. Die Quellen lassen die Folgen der 1338 von Pulkau ausgehenden Verfolgungswelle, die eine Reihe kleinerer jüdischer Ansiedlungen völlig zum Verschwinden brachte, ebenso erkennen wie die Auswirkungen, die die Pestzeit auf die österreichischen Juden hatte. Dazu ergeben diese Quellen ein genaueres Bild der Judenpolitik der Herzöge Albrecht II. und Rudolf IV. und erlauben Rückschlüsse auf die rechtliche, soziale und wirtschaftliche Situation der österreichischen Juden in diesem Zeitraum. (Deutsch)

A remarkably high number of medieval sources on the history of Jews can be found in Austria. This huge amount of sources provides information on the economic, legal and personal situation of the Jews as well as on the interactions between Christians and Jews. Therefore, the Institute for Jewish History in Austria has engaged in preparatory work to publish this source material.
In the course of the FWF project P 15638, the first volume of these sources (from the beginnings until 1338) was published by Eveline Brugger and Birgit Wiedl, and research for the second volume was begun. In the course of the follow-up project "Documents on Jewish History in Austria 1339-1365", this research was completed and the volume prepared for publication.
Charters as well as historiographic and literary sources containing references to both Jews and Austria were collected and processed according to scientific criteria. This material includes a considerable number of texts which have not been published at all or treated with regard to the Jewish aspect yet. Research was carried out in archives both in Austria and abroad; furthermore, previously published material was also collected.
The resulting manuscript consists of a chronological series of 682 document summaries. The apparatus includes information about the form the text was preserved in (original, copies), former publications in printing (full text or summaries) or online as well as the literature that is relevant to the respective document. Additionally, an extensive index as well as a scientific commentary were added to the relevant document to make the source texts accessible to the reader. Given the volume's topic, the Jews mentioned in the source text were the main focus of these commentaries.
The sources which were collected and processed in preparation of the second volume cover a critical period of time for the Austrian Jews. It is of crucial importance that any comprehensive study of this period is based on the entirety of the source material, which is now readily available in the finished volume. Both the consequences of the Pulkau persecution of 1338, which wiped out a number of smaller Jewish settlements, and the impact which the plague had on the Austrian Jews are reflected in these sources. Besides, these sources allow a more detailed analysis of the policies which the dukes Albrecht II and Rudolf IV pursued towards the Jews, which in turn provides insights into the legal, social and economic situation of the Austrian Jews during this period. (Englisch)

Collection of sources, Late middle ages (1339 - 1365), Jewish history, Austrian history, Charters, economic and social history (Englisch)

Identifikatoren

ISBN

978-3-7065-4831-1